Die Verkehrszeichen der StVO

Home | In der Ausbildung | Die Verkehrszeichen der StVO

Kommunikative Piktogramme

VerkehrszeichenZahlreiche Verkehrsteilnehmer sind täglich auf deutschen Straßen unterwegs. Damit es dabei geordnet zugeht, gibt die Straßenverkehrsordnung ein Regelwerk für das korrekte Verhalten in spezifischen Situationen und am konkreten Ort des Geschehens vor. Einige dieser Richtlinien müssen Ihnen ohne weitere Hinweise präsent sein und befolgt werden. Zusätzlich haben die Verantwortlichen einen bunten Reigen an Verkehrszeichen zur Hand, um Ihnen die Sachlage nochmals zu verdeutlichen.

Gefahr erkannt und gebannt!

Zumeist handelt es sich dabei um Schilder, deren Symbolik Ihnen spätestens bei der theoretischen Führerscheinprüfung bekannt sein sollte. Ausgesprochen wichtig ist die Gruppe der so genannten Gefahrenzeichen, wie der Name es schon nahe legt. Das wunderbare an den clever durchdachten Piktogrammen ist, dass sich diese ohne Erklärung logisch erschließen. Lauert eine Herausforderung auf der Strecke, die Sie als Fahrer keinesfalls unterschätzen sollten, sehen Sie ein Dreieck mit roter Umrandung und einem erläuternden Detail im Zentrum. Während ein schwarzes Ausrufezeichen Sie generell auf eine Gefahrenstelle hinweist, äußern sich andere Verkehrszeichen konkreter: Beispielsweise bereitet der blitzartig geschwungene Pfeil Sie auf eine abgefahrene Straßenführung mit Doppelkurve hin. Ein Wimpel im Wind teilt Ihnen mit, dass Sie bei Unachtsamkeit leicht von einer steifen Brise aus der Bahn geworfen werden. Damit Sie beim Ertönen lauter Turbinen nicht vor Schreck eine Vollbremsung hinlegen, informieren die Behörden Sie über den Flugbetrieb mit einem Jet im Mittelpunkt.

Die objektive Einstufung der Gefahrenlage im Straßenumfeld sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Tatsächlich kann die Missachtung dieser Zeichen sehr zügig zu einer kleinen, mittleren oder großen Katastrophe führen. Von dieser können Sie selbst samt Fahrzeug und Totalschaden betroffen sein. Noch tragischer ist es, wenn unbedarfte Mitbürger angesichts Ihrer Ignoranz zu Schaden kommen. Deshalb sind kontrollierende Instanzen außerordentlich pedantisch, wenn Gefahrenzeichen in das eigenverantwortliche Handeln nicht einbezogen werden. Es erklärt sich von alleine, dass Sie in einer gefährlichen Kurve, die ohne Hindernis schon problematisch ist, auf eine parkende Plauderei mit dem Handy verzichten müssen. Gleichermaßen nachvollziehbar ist die strenge Reaktion eines Polizisten, wenn Sie trotz eines mahnenden Schilds, den Fußgängern auf dem Zebrastreifen den Weg abschneiden. Übrigens spiegelt sich das Maß der Bedeutung auch in den Bußgeldern wider, die laut StVO bei Fehlverhalten fällig werden.

Symbolische Vorschriften ziehen eingeräumte Rechte nach sich!

Von vergleichbar hohem Rang sind die Vorschriftzeichen im Schilderwald. Auch dies erschließt sich von selbst, ohne dafür viel Intellekt in die Waage zu werfen. Während Sie ohne Wenn und Aber zu einem Verhalten verpflichtet sind, wird anderen Teilnehmern ein Recht eingeräumt. Sinn ergibt dies nur dann, wenn sich die Berechtigten auf die Regeltreue der anderen Fahrer hundertprozentig verlassen können. Während Sie zum Beispiel die Vorfahrt gewähren oder halten müssen, freuen sich die kreuzenden Teilnehmer über das Recht auf die freie Fahrt voraus. Zeigt Ihnen ein blau-weißes Schild deutlich die vorgeschriebene Fahrtrichtung an, gibt es gewiss gute Gründe dafür, dass Ihnen eine sichtbare Strecke vorenthalten wird. In der Mehrheit sind die Schilder dieser Gruppe übrigens rund mit rot-weißen und blau-weißen Kontrasten. Ein paar spezielle Designs wie beim Andreaskreuz oder der Kennzeichnung einer Bushaltestelle kommen hinzu.

Insbesondere bei Vorschriftschildern sollten Sie daran denken, dass ein ganzer Reigen an Verhaltensregeln dahinter steckt. Exemplarisch dafür sind die Regelungen rund ums Halten und Parken auf reservierten Flächen für Taxis, den öffentlichen Nahverkehr oder im Vorfeld des Andreaskreuzes zu nennen. Ausgesprochen umfassend ist das Regelwerk, dass sich hinter der Ankündigung einer Umweltzone verbirgt. Anhand dieser Beispiele wird klar: Es reicht nicht aus, den Sinn der Verkehrszeichen zu kennen, wenn Ihnen die zugehörigen Ausführungen der StVO nicht präsent sind.

Richtzeichen sind keine unverbindlichen Empfehlungen!

Eine weitere Kategorie bilden die Richtzeichen der Straßenverkehrsordnung. Die meisten dieser Symbole möchten Ihnen das Verhalten und Entscheiden unterwegs vereinfachen. So werden Sie dank dieser Verkehrszeichen auf Parkplätze, eine Autobahnausfahrt oder eine nahe gelegene Sehenswürdigkeit hingewiesen. Einige Verkehrsteilnehmer neigen dazu, die Verbindlichkeit dieser Schilder zu unterschätzen. Lapidar wird geschlussfolgert, das Fahrer sich daran orientieren können, aber nicht müssen. Allerdings liegen die „Profis“ mit dieser Einschätzung völlig daneben. Eine gelb-schwarze Ortstafel ist nicht nur für die Orientierung in fremden Gefilden hilfreich. Gleichzeitig verpflichtet das rechteckige Stück auch zu einer Höchstgeschwindigkeit und anderen Vorschriften innerhalb von Ortschaften. Wenn Ihnen ein Schild die Einfahrt in dunkle Gefilde des Tunnels angekündigt, wird der Griff zum Abblendlicht und der Verzicht auf unterirdische Wendemanöver erwartet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Verkehrszeichen nehmen nicht immer die Form von Schildern an. Auch Ampelanlagen oder eine durchgezogenen Mittellinie zählen zu den verbindlichen Hinweisen im Straßenbild. Letztlich muss Ihnen klar sein: Ohne tieferen Sinn werden die Behörden in Sachen Beschilderung & Co nicht aktiv. Selbstverständlich gibt es amüsante Widersprüchlichkeiten oder Fauxpas als Ausnahme dieser Regel im Schilderwald.

Nehmen Sie also die Sache ernst: In der Fahrschule lernen Sie die Bedeutung der Symbole inklusive aller Verbindlichkeiten kennen. Prägen Sie sich diese nicht nur für das Finale der praktischen Prüfung, sondern für das gesamte mobile Dasein ein. Der menschliche Festplattenspeicher ist nicht perfekt. Über die Jahre gehen einige Informationen verloren. Zudem werden Vorschriften angepasst, und neue Verkehrszeichen werden geboren. Verlieren Sie nicht das Interesse daran, Ihren aktuellen Wissensstand regelmäßig zu überprüfen und aufzufrischen. Viele Ratgeber im Internet bietet Ihnen dafür kurzweilige Rätsel oder Quiz-Serien an, die sich wunderbar für lehrreiche Wartephasen am PC eignen.

Backup für die Auslandstour!

Dank internationaler Absprachen ähneln sich zahlreiche Verkehrszeichen rund um den Globus. Einzelne Schilder weichen jedoch optisch oder inhaltlich von dem ab, was Sie in der deutschen Fahrschule gelernt haben. Zudem erfordern regionale Besonderheiten zusätzliche Piktogramme am Straßenrand, die Reisenden ein Rätsel aufgeben. Nutzen Sie vor der Fahrt ins Ausland den Service vieler Autoclubs. Auf übersichtlichen Infoblättern werden unbekannte Zeichen und wesentliche Unterschiede erklärt. So vermeiden Sie ein böses Erwachen in Form von kassierten Strafzetteln oder eines gefährlichen Unfalls.

Fahrschule suchen

Du suchst eine Fahrschule?

Einfach Deine PLZ eingeben:


Kundenbewertungen von Ekomi:
4.7 / 5.00 bei 130 Bewertungen
Bitte kurz warten...